Hier finden Sie alles über unsere Veranstaltungen für Erwachsene...

Literaturgesprächskreis

Seit 2003 finden in der KöB Niederbrechen Literaturgesprächskreise mit Gespräche über Bücher und Autoren statt – 2012 bereits zum 75sten Mal ! Der Literaturgesprächskreis ist aus der zehnteiligen Veranstaltungsreihe ProLiKo – Lesekunst (Projekt Literarische Kompetenz) hervorgegangen, die 2002 in der Bücherei stattfand. An zehn Abenden konnten sich die Teilnehmer über ihre eigenen Zugänge zu Literatur und Lesen klar werden, verschiedene Gattungen näher beleuchten und den richtigen Umgang mit Literaturkritiken erlernen. Aufgrund der positiven Resonanz beschlossen die Teilnehmer/innen, einen Literaturgesprächskreis ins Leben zu rufen. Ziel des Literaturkreises ist es, über Literatur ins Gespräch zu kommen und Meinungen, Ideen und Erfahrungen zu Büchern auszutauschen. Der Gesprächskreis trifft sich alle 6-8 Wochen und steht allen Interessierten offen. In lockerer Runde wird über ein bestimmtes Buch oder auch eine bestimmte Literaturgattung gesprochen. Das Thema wird von den Teilnehmern jeweils für das Folgetreffen festgelegt.

Literaturcafé

Seit 1991 sind mindestens zwei Literaturcafés fest im jährlichen Veranstaltungsprogramm der KöB Niederbrechen. In der Regel wurden die Literaturcafés von den Büchereimitarbeiter/Innen inhaltlich gestaltet und durchgeführt, wobei ein Thema oder ein Autor Ausgangspunkt ist. Um die Anziehungskraft solcher Veranstaltungen zu erhöhen, genügt eine reine Lesung nicht mehr – spannend wird es, wenn Musik, passende Dekoration, Kostümierung oder Essen und Trinken das Ganze zu einem besonderen Ereignis werden lassen. Während ein Literaturcafé zum Welttag des Buches um den 23. April seit langer Zeit durchgeführt wird, hat sich ein Literaturcafé mit Vorstellung von Neuerscheinungen nach der Frankfurter Buchmesse in den letzten Jahren etabliert und findet – Dank der hervorragenden Referentin – ein dankbares Publikum.

Weihnachts-Buchausstellung - Vermittlung von Büchern zum Eigenbesitz

Die älteste Veranstaltung, die die KöB Niederbrechen durchführt, ist die jährliche Weihnachts-Buchausstellung – die erste Ausstellung wurde in den 1950er Jahren durchgeführt. Ziel – damals wie heute – ist die Vermittlung guter Bücher zum Eigenbesitz; die Auswahl übernimmt der Borromäusverein (heute borro medien), die seit 1980 mit einer Bücherkollektion der Pallottinerbuchhandlung (Limburg) ergänzt wird. Ein überschaubares und sorgfältig ausgewähltes Sortiment an empfehlenswerten und attraktiven Büchern, Spielen, Kalendern, Kassetten und CDs steht jeweils zur Auswahl bereit, aus dem die Besucher in Ruhe auswählen und bestellen können. Neben den vorgestellten Titeln, die unterschiedlichen Interessen gerecht werden wollen, kann jeder andere lieferbare Buchtitel bestellt werden; die Auslieferung erfolgt rechtzeitig vor Weihnachten. Der Reinerlös kommt dabei unmittelbar dem Etat der Bücherei zugute, die davon im nächsten Jahr neue Medien zur Ausleihe bereitstellen kann. Die Ausstellung, die an zwei Sonntagen im November durchgeführt wird, wird ergänzt durch eine Cafeteria (seit 1978) und einen Kindernachmittag (seit 1979)

Bücherflohmärkte

Unter dem Motto Aus Alt mach Neu veranstaltet die KöB Niederbrechen seit 1980 jährlich Bücherflohmärkte, die in den letzten Jahren im Rahmen des örtlichen Dorffestes, des Frühlings- oder Herbstmarktes stattfinden: mitten im dörflichen Geschehen. Hier werden gut erhaltene, aus dem Bestand ausgeschiedene Bücher und vor allem die für diesen Zweck gespendeten Bücher zu Flohmarktpreisen verkauft; der Erlös ist für die Anschaffung neuer Bücher und Medien bestimmt. Der mittlerweile auch regional gut aufgenommene Bücherflohmarkt besticht durch ein sehr großes Angebot an Romane und Unterhaltungsbücher, Sach- und Fachbücher, Bilderbücher sowie Kinder- und Jugendbücher, so dass Jung und Alt genügend Leselektüre für den Lesesommer oder den Lesewinter finden können. Für 'n Appel und 'n Ei finden alte und fast neue Bücher neue Besitzer - stöbern und schmökern vorausgesetzt.

besondere Einzelveranstaltungen

Neben den schon fast traditionellen Veranstaltungen, die fest im Büchereijahr etabliert sind, werden immer wieder auch neue Formen oder sporadische Einzelveranstaltungen angeboten. Buchvorstellungen und Lesungen einheimischer Buchautoren (teilweise mit musikalischer Umrahmung) gehören ebenso dazu wie Bildungsveranstaltungen oder Mitmach-Krimi-abende – der Phantasie ist hier keine Grenzen gesetzt, nur sollten sie aus dem Bereich Buch, Bücherei, Lesen und Information/Bildung sein. Kooperationspartner wie Bildungsausschuss, Schule oder Kindergarten sind oftmals mit dabei um die Anzahl potentieller Teilnehmer/innen zu erhöhen.

Buchausstellungen und –präsentationen zu aktuellen Anlässen

Neben der jährlichen Weihnachts-Buchausstellung zur Vermittlung von Büchern zum Eigenbesitz stellt die KöB Niederbrechen immer wieder auch Ausstellungen mit Titeln aus dem eigenen Bestand zusammen und bietet diese den Leser/innen an. Diese Ausstellungen können Bücher von oder zu einem Autor sein, oftmals aber zu bestimmten aktuellen oder jahreszeitlichen Themen wie Von St. Martin bis Drei König – Bücher zur Advents- und Weihnachtszeit, Mein Garten und ich, Kurzreisetipps zur Sommerzeit, Humor in der Literatur, Ich komm’ jetzt in die Schule.

Brecher Bücherfrühling / Brecher Buchwochen

Zwischen 1992 – 2006 fand alle zwei bis drei Jahre unter dem einprägsamen Titel Brecher Bücherfrühling eine Gemeinschaftsaktion der drei Katholischen öffentlichen Büchereien in Brechen statt, die unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Bürgermeisters und Pfarrers stand. Diese zweiwöchige Großveranstaltung mit vielen Veranstaltungen, Aktionen und Aktivitäten rund um Buch, Bücherei und Lesen sowie einer Auftaktveranstaltung unter Beteiligung von Vertretern aus Politik, Kirche und Gesellschaft wurde in 2012 wieder belebt – diesmal als Brecher Buchwochen im Herbst.